Wenn Probleme aufziehen

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 346 468 090
Kurfürstendamm 61
10707 Berlin

Vorwurf der Korruption

Die Grenze zwischen der politischen Unterstützung eines Unternehmens und dem strafrechtlichen Vorwurfs der Korruption ist fließend. Die Einleitung von Verfahren wegen Korruption ist inzwischen ein gängiges Verfahren bei der Staatsanwaltschaft und wird meist von der auf Wirtschaftsdelikte spezialisierte Fachabteilung geführt. Korruptionsvorwürfe treffen dabei Unternehmer und sind vielseitig: Sie kommen bei Spenden oder Sponsoring für Schulen, Hochschulen, Krankenhäuser oder anderen staatlichen Einrichtungen, Essenseinladung von Amtsträgern, kleineren Geschenke wie Fußballtickets an Politiker oder Rabatten beim Kauf der eigenen Produkte in Betracht. Die Konsequenzen sind dabei für den Unternehmer wie den Amtsträger erheblich. Neben strafrechtlichen Sanktionen sowie Geldbußen für die betroffenen Unternehmen drohen erhebliche wettbewerbsrechtliche Nachteile, etwa durch Eintragung in eines der bereits bestehenden Korruptionsregister. Der Amtsträger verliert im Zweifel seinen Beamtenstatus und seine Pensionsansprüche. Gerade in Hinblick auf diese erheblichen Konsequenzen ist eine engagierte und kompetente Strafverteidigung unerlässlich.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.