Wenn Probleme aufziehen

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 346 468 090
Kurfürstendamm 61
10707 Berlin

Richtiger Umgang mit Polizei und Justiz

  • Unbedingt vom Schweigerecht Gebrauch machen. Eine Äußerung gegenüber der Polizei ist schädlich. Daher: Keine Aussage tätigen – insbesondere auch keine „harmlosen“ Gespräche mit den Polizisten.
  • Verweigern Sie eine Atemalkoholkontrolle sowie Urin- oder Drogentests. Sie sind dazu nicht verpflichtet. Stimmen Sie der Entnahme der Blutprobe nicht zu.
  • Ihren Anwalt sofort telefonisch informieren. Bei Festnahme auf Anruf beim Anwalt bestehen! Lassen Sie sich nicht davon beirren, dass die Polizei es nicht gerne hat, wenn Sie mit ihrem Anwalt telefonieren. Nach § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO haben Sie aber das Recht dazu!
  • Niemals ohne Anwalt zu einer Vernehmung oder erkennungsdienstlichen Behandlung gehen. Die Polizei hat den Auftrag gegen Sie zu ermitteln, sodass Sie ohne Beistand nur unter Druck geraten.
  • Bei Durchsuchungen:
    • Sofort Anruf beim Anwalt
    • Alle beschlagnahmten Gegenstände müssen ins Protokoll
    • Nichts unterschreiben!
    • Lieber die Gegenstände herausgeben, bevor noch Zufallsfunde (Waffen, Schwarzgeld, etc.) gemacht werden
    • Ruhe bewahren – nicht die Beamten beleidigen, angreifen oder verletzen.
  • Immer daran denken, dass jedes Telefon abgehört werden kann.

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir erweiterte Tracking-Dienste aktivieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.